Archiv für den Tag: 3. Juni 2013

03.06. Von Frómista nach Carrión de los Condes 21km

Reise auf dem Jakibsweg, camino francés, camino de Santiago“Beginne jeden Tag, als wäre es Absicht”. Ich bin mir nicht mehr sicher, woher ich diesen Ausspruch kenne, aber er ist wirklich etwas zum Nachdenken. Heute war es mal wieder so weit. Der erste Wecker in der Herberge klingelte bereits gegen 4 Uhr, aber zu mindestens brach danach nicht gleich ein Orkan an Reise auf dem Jakibsweg, camino francés, camino de Santiagoumherfliegenden Pilgern aus. Die Wandergemeinschaft scheint gelassener zu werden und auch um die Rücksicht auf andere ist es gut gestellt. Ändert nichts daran, dass es zeitig aus den Betten ging und ich musste mal wieder an das oben genannte Zitat denken. Beginne jeden Tag als wäre es Reise auf dem Jakibsweg, camino francés, camino de SantiagoAbsicht. Versteht ihr was sich dahinter verbirgt? Wenn nicht, denkt mal darüber nach. Es funktioniert, soviel kann ich Euch sagen. Aufstehen müssen wir alle jeden Morgen, aber wenn man mal nicht müsste sondern wöllte… Wer weiß wo das noch hinführen würde.

Reise auf dem Jakibsweg, camino francés, camino de Santiago

 

 

Die Wanderung war traumhaft. Sonnenschein und grüne Landschaften. So stelle ich mir Amerika vor, mit seinen weiten Flächen. Hier kann man bis zum Reise auf dem Jakibsweg, camino francés, camino de SantiagoHorizont noch Felder und Dörfer sehen und das in gefühlten 50 km Entfernung.

 

 

Reise auf dem Jakibsweg, camino francés, camino de Santiago

Reise auf dem Jakibsweg, camino francés, camino de Santiago

 

 

 

 

Reise auf dem Jakibsweg, camino francés, camino de SantiagoReise auf dem Jakibsweg, camino francés, camino de SantiagoDer Weg folgte eine Zeit lang einem kleinen Fluss, an dem sich scheinbar Heerschaaren von Fröschen versammelt hatten, um einen quakenden Choral zu bilden. Ich habe versucht auch nur einen mit der Kamera zu erwischen, aber es war mir nicht möglich.

Reise auf dem Jakibsweg, camino francés, camino de SantiagoDer Pfad schlängelte sich an kleinen Hainen vorbei. Ein paar Bäume schimmerten silbern, welche durch die Sonnenstrahlen in märchenhafte Farben getaucht wurden. Reise auf dem Jakibsweg, camino francés, camino de Santiago

Nach 21 Kilometern angekommen habe ich dann gleich die Herberge gesucht und war so glücklich eine kirchliche Herberge mit eigener Küche gefunden zu haben. Damit meine ich, eine Küche, die die Reise auf dem Jakibsweg, camino francés, camino de SantiagoPilger benutzen können. Oft gibt es hier immer nur die Pilgermenus, die für mich aber zu teuer scheinen, da die Portionen nicht sehr üppig sind. Dann sind die Angebote oft von den typischen Essenszeiten in Spanien abhängig. Abendessen bekommt man dann oft erst ab 19 Uhr, aber wenn man 14 Uhr ankommt und es auch für Mittag vielleicht schon zu spät ist, dann ist es schwierig, den Hunger bis 19 Uhr zu überbrücken. Das sind aber eher die Reise auf dem Jakibsweg, camino francés, camino de SantiagoProbleme der anderen Pilger. Ich habe nur zweimal ein Pilgermenu probiert. Es ist mir einfach zu teuer. Ich versuche mit 15 Euro am Tag auszukommen und das ist sehr schwierig. Die Herberge kostet zwischen 5 und 10 Euro am Tag. Etwas trinken möchte man, außer dem Leitungswasser. Etwas essen noch und da ist man schnell bei 12, 13 Euro am Tag, wenn man sich im Supermarkt versorgt. Ein Supermarkt befindet sich aber nur in größeren Städten. Naja, so ist das.

Heute habe ich jedenfalls einen Supermarkt hier und auch eine Herberge in der man selber kochen darf und so wird es heute richtig schön Spaghetti geben, denn die habe ich nun schon seit vier Wochen nicht mehr gegessen.

Guten Appetit an alle bei denen heute auch Pasta auf dem Teller landet.

Reise auf dem Jakibsweg, camino francés, camino de SantiagoHöhenprofil 03.06.Statistik 03.06.