07.06. Von El Burgo Ranero nach Villarente 25km

Reise auf dem Jakobsweg, camino francés, camino de SantiagoDer Himmel zeigte sich heute sehr verhangen und es gab mal kräftigeren Regen, manchmal auch nur ein Nieseln. Da ich ja nun schon sonnengeschädigt bin, war es für mich eine Wohltat. Der Weg war leider sehr eintönig und führte stetig an der Straße entlang. Die vielen Autos sind nicht unbedingt das, was Reise auf dem Jakobsweg, camino francés, camino de Santiagoman sich als Pilger wünscht. Ohrenbetäubend rasen die LKW’s entlang und selbst mit Hörbuch oder Musik lässt sich dieser Missklang nicht übertönen, es sei denn man verwendet ohrenschädigende Lautstärke.

Reise auf dem Jakobsweg, camino francés, camino de SantiagoNach León sind es nur noch wenige Kilometer und so habe ich nun die nächste Etappe gemeistert. Es ist schon erstaunlich, wie sich mein Zeitgefühl verändert. Es kommt mir vor als wäre ich vor drei Tagen in Burgos gestartet, aber es sind wohl eher 8 Tage. Ich reise seit zwei oder drei Tagen wieder allein und auch abends gesellen sich keine bekannten Gesichter zu mir. Ich nutze die Zeit und gehe mal wieder zeitig schlafen, wobei zeitig sehr relativ ist. Für deutsche Verhältnisse gehe ich auch wenn ich lange aufbleibe schon extrem früh zu Bett.

Die letzte Nacht hat mir nicht viel SReise auf dem Jakobsweg, camino francés, camino de Santiagochlaf gebracht, da die ersten Pilger bereits um 1:13 Uhr starteten. Kaum vorzustellen, was in diesen Köpfen vorgeht. Leider bin ich scheinbar jemand der mit einem offenen Auge schläft. Dem größten Teil dürfte es nicht aufgefallen sein. Dafür haben es dann alle mitbekommen, als gegen 4 Uhr die nächsten aufstanden. Von da Reise auf dem Jakobsweg, camino francés, camino de Santiagoan, stellte sich keine Ruhe mehr ein. Das Treiben dauerte bis halb Sieben an, dann begab ich mich die Stufen von meinem Himmelbett hinab. Ich lasse die Leute meistens in Ruhe ausstressen, damit ich in friedlicher Atmosphäre ins Bad gehen kann. Ich habe auch keine Lust in der großen Menschentraube zu laufen. Einige holte Reise auf dem Jakobsweg, camino francés, camino de Santiagoich unterwegs wieder ein, einige saßen an der Bushaltestelle und einige sind mir wohl davon gelaufen.

Ich bin jedenfalls in meiner heutigen Herberge gelandet und habe nur neue Gesichter gesehen. Die Herberge ist der absolute Pilgerhimmel. Ein umgebauter Bauernhof bietet alles, was sich klein Reise auf dem Jakobsweg, camino francés, camino de SantiagoSiggi wünschen kann. Tolles Ambiente, moderater Preis, normale Schlafgelegenheiten, eine kleine Bar, Internet, Kochgelegenheit und ein schöner Garten. Einen Supermarkt gibt es auch im Ort. Was die Ansprüche angeht, bin ich vielleicht nicht mehr der beste Gradmesser, aber ich finde es Reise auf dem Jakobsweg, camino francés, camino de Santiagoreicht. Ich muss oft an Roland aus Stephen King’s “Der dunkle Turm” denken. Wie er sich freut mal wieder etwas Tabak unterwegs zu bekommen oder glücklich zu sein über Wasser und Nahrung nach dem langen Weg durch die Wüste. Mir geht es da ja bedeutend besser, aber ich spüre auch, dass jeden Reise auf dem Jakobsweg, camino francés, camino de SantiagoTag die Bedürfnisse weniger werden. Ich freue mich darüber wenn ich Dosentomaten bekomme, da ich mir daraus etwas Leckeres zum Essen machen kann. Man kann hier sicherlich gut leben, aber wenn man wenig Geld ausgeben möchte ist man auf “Barras” angewiesen. Es handelt sich um das Reise auf dem Jakobsweg, camino francés, camino de Santiagohiesige Brot, ist vielleicht mit einem Baguette zu vergleichen, aber nicht dasselbe. Schmeckt auch gut, aber ich vermisse die deutschen Brötchen. Auch Mischbrot habe ich noch nicht gesehen. Hier in Spanien wird mir bewusst, wie viel wir Deutschen eigentlich essen. Ich halte mich für jemanden, der relativ Reise auf dem Jakobsweg, camino francés, camino de Santiagowenig isst, aber dem ist nicht so. In Spanien empfinde ich die Portionen kleiner und auch wird bei weitem nicht so viel Fleisch gegessen. Fleisch ist hier auch noch ein wenig teurer als bei mir daheim. Es wird mehr Gemüse bzw. Salat gegessen. Die Unmengen an Kohlenhydraten die sich auf deutschen Reise auf dem Jakobsweg, camino francés, camino de SantiagoTellern befinden, sind hier schwer vorstellbar. Selbstverständlich bleibt das eine subjektive Auffassung und man möge mir verzeihen, sollte sich jemand ungerecht beschrieben fühlen. Ich werde den Tag einfach genießen und morgen dann den Weg durch die Großstadt wagen. Bis denne:-)

Karte 07.06.Höhenprofil 07.06.Statistik 07.06.