Reiseroute

DER WEG IST DAS ZIEL

Schöner Spruch, aber bei meiner Reiseplanung habe ich doch ein größeres Maß an dunklen Haaren gegen Graue getauscht. Wie fängt man überhaupt an? Gute Frage. Natürlich gibt es tonnenweise Reiseführer und liebevoll gestaltete Internetseiten zum Jacobsweg. Meiner Generation wird aber ohnehin eine kurze Aufmerksamkeitsspanne nachgesagt, also warum soll ich den netten Leuten von der Statistik und Buchschreiberlingen entgegenwirken. Ich habe also alles nur überflogen und mich dann gefragt warum ich es so schwer habe.

Mein Plan ist es meine Mutter in der Pfalz zu besuchen und dann von dort aus nach Saint-Jean-Pied-de-Port zu reisen, wo dann die Reise beginnt. Klingt ganz einfach oder?
Allein den Namen “Saint-Jean-Pied-de-Port” tausendmal bei google.de einzugeben hat mich körperliche Schmerzen gekostet, wie soll da bloß der Weg erst werden? Ich weiß man hätte das kopieren können, rechte Maustaste… egal, Aufmerksamk… ihr wisst schon.

Der Plan steht nun also wie folgt: Die Reise beginnt am Freitagvormittag, den 03.05.13. Es wird die Deutsche Bahn genutzt zum günstigen Preis von 46 Euronen. Nach 11 Stunden und 5 mal umsteigen werde ich in Landau in der Pfalz ankommen und dann erst mal meine MAMA besuchen (sehe ich ja nun auch nicht so oft). Am 07.05.13 geht es dann mit freundlichster Unterstützung meiner Lieben nach Stuttgart, von wo aus ich am Abend dann mit dem Flieger nach Barcelona hüpfe und von dort aus nach San Sebastian.Kostenpunkt 157 Euro. Sicherlich kann man noch günstiger reisen, aber ich habe keine Möglichkeit gefunden ohne auf Fußbus oder Rad umzusteigen. Der Flug wird ca. 3 Stunden gesamt dauern, allerdings muss ich etwa 10 Stunden auf dem Flughafen in Barcelona warten.
In San Sebastian angekommen werde ich hoffentlich eine Busverbindung nach Saint-Jean-Pied-de-Port finden und dann… geht es hoffentlich los.

Camino de Santiago Camino francés Jacobsweg

Camino de Santiago Camino francés Jacobsweg

Den Spanischen Jacobsweg bzw. Camino de Santiago bzw. Camino francés gehe ich dann bis Santiago de Compostela und weiter bis an die Küste nach Finisterre. So der Plan.

Für die Rückreise werde ich versuchen ein Flugzeug nach Leipzig zu erwischen.